17. Juni 2013






in den tiefen meiner unendlichen stoffvorräte
hab ich einen berg schwarzen leinenstoff gefunden.
gekauft vor vielen jahren, in eine kiste gepackt und
 -aus den augen aus dem sinn-
weg war er.

jetzt hab ich ihn wieder aus seiner kiste befreit
und mal ein probekissen gestickt und genäht.

den optischen test hat das kissen schon mal bestanden.
jetzt wird es noch auf seine sofatauglichkeit geprüft...


habt eine schöne woche!

15. Juni 2013









für die gemütlichkeit gibt es jetzt einen
leinenkuschelkissenfuchs.
im garten, auf dem sofa oder auch im bett.
eben für genau da, wo man den kameraden
 gerade braucht...


 leider habe ich die füchse nicht mehr gesehen.
ich hoffe mal, die mama hat sie eingesammelt 
und es geht ihnen gut...
  die idee habe ich beim stöbern auf pinterest gefunden,
leider weiß ich nicht mehr wo.

4. Juni 2013



leider habe ich heute keine guten nachrichten 
von den füchsen.
als ich am sonntag mit der fellnase unterwegs war,
hab ich auf einem maisacker,
der weiter weg vom fuchsbau ist,
drei kleine füchse gesehen.
die sind da im strömenden regen umhergelaufen
und waren irgendwie auf der suche.
als uns einer entdeckt hatte sind sie schnell weg gelaufen.
das kam mir schon komisch vor.

auf dem rückweg hab ich dann kurzentschlossen
die fellnase am zaun gesichert und bin zum fuchsbau gestapft.
leider hat es durch den regen den baueingang zugespült,
nichts mehr zu sehen.
 
immer wieder hab ich an die füchse gedacht,
ob es ihnen auch gut geht bei diesem wetter.
bei regen hat man sie ja nie gesehen,
aber an so was hab ich nicht gedacht.

am abend als ich nochmal geschaut hab
ob ich die füchse sehe,
ist einer vor mir in ein getreidefeld gehuscht.
weil das getreide schon so hoch steht hab ich ihn leider nicht mehr gesehen.
ich hab auch gestern und heute noch ein paar mal geschaut
aber leider keinen gefunden.








ich bin so traurig.
irgendwie war das ja doch so eine kleine,
heimliche freundschaft zwischen uns.
 
bei schönem wetter waren die füchslein fast immer vorm bau
wenn ich nach ihnen geschaut hab.
wenn ich mit der fellnase vorbei gegangen bin
haben sich die schlauen ganz ruhig verhalten
und haben uns beobachtet.
ich fand das immer lustig,
 denn die fellnase hat sie nie gesehen,
aber gerochen...

für mich waren die fuchstage 
ein riesen geschenk,
ein ganz großes glück!



1. Juni 2013

freunde





da haben sich zwei gefunden,
kleines fräulein & großer hundemann.


über diese freundschaft freue ich mich sehr.
denn die fellnase macht sich wirklich gut als freund .
ich hatte da so meine bedenken,
denn die fellnase muss sich in manchen situationen schnell aufregen.
 manchmal denkt er auch er sei ein polizist 
und muss aufpassen, wenn ihm was komisch vorkommt.
aber er hat schnell gelernt,
dass man in anwesenheit von kleinen menschlein vorsichtig sein muss.
jetzt ist er ganz entspannt und schläft ruhig weiter,
ganz egal was das fräulein so neben ihm treibt.
 

ich freu mich total darüber und es berührt mein herz.

ja, ich bin echt stolz auf dich
große fellnase!